-

-

-

-

Coaching und Gesundheitscoaching

Das Wort „coaching“ ist abgeleitet von dem englischen Verb „to coach“, welches man mit „trainieren“ oder „betreuen“ übersetzen könnte.

Meistens wird Coaching genutzt, um durch lösungsorientierte Beratung den/die Klient*in bei der Verwirklichung seiner Ziele (oft beruflich, bisweilen auch privat) zu unterstützen. Dabei werden die anstehenden Veränderungsprozesse und Handlungsmöglichkeiten unter der Berücksichtigung der Ebenen von Funktion, Persönlichkeit, Rolle und Organisation reflektiert.

Klassische Themen sind z.B. „Führungskräftecoaching“, oder auch „Coaching in Teamveränderungsprozessen“ oder auch „Berufliche Weiterentwicklung“.

Eine besondere Form des Coachings ist das sogenannte „Gesundheitscoaching“. In Zeiten von hohem Arbeitspensum und gleichzeitigem Personalmangel, sind die Mitarbeiter*innen oft vielfältigen Belastungen und Stressoren ausgesetzt.

Gesundheitscoaching nimmt den Umgang mit diesen Stressoren in den Fokus. Gemeinsam mit der/dem Coachee werden Strategien entwickelt, die Autonomie und die Fähigkeiten in Bezug auf die Gesundheitsförderung zu stärken. Gesundheitsforschung dient in diesem Sinne auch der Burn-out Prophylaxe.